Was Sie als Betreiber von Heizöltanks beachten müssen

Regelmäßige Kontrolle

  • Nehmen Sie Ihren Tank mehrmals im Jahr in Augenschein, z.B. vor der Heizperiode, vor längerer Abwesenheit und vor und nach der Befüllung. Achten Sie auf eventuelle Leckagen, Risse, Verformungen und starken Heizölgeruch.
  • Sind Ihre Tanks in einem Auffangraum aufgestellt, so muss der Auffangraum trocken sein. Er muss über einen intakten und zugelassenen öldichten Innenanstrich (alternativ eine Folienauskleidung) verfügen. Im Auffangraum dürfen Sie keine Gegenstände abstellen oder Lagern.
  • Wenn Ihr Heizöltank mit einem Leckwarngerät ausgerüstet ist, achten Sie bitte darauf, dass die grüne Bereitschaftslampe leuchtet. Lassen Sie das Leckwarngerät in den vom Hersteller vorgeschriebenen Intervallen durch einen Fachbetrieb prüfen.
  • Wenn Sie sich beim Zustand Ihres Heizöltanks und zugehöriger Sicherheitseinrichtungen nicht sicher sind, ziehen Sie einen Fachbetrieb Ihres Vertrauens oder einen Sachverständigen zu Rate. 
                                                         

 Dokumentation

  • Als Betreiber eines Heizöltanks haben Sie eine Anlagendokumentation zu führen. Fassen Sie dazu bitte alle Unterlagen zu durchgeführten Prüfungen, Betriebsanleitungen, Merkblättern, verwendeten Werkstoffen, Handwerkerrechnungen, etc. in einem Ordner zusammen. Diese Dokumentation müssen Sie bei einem Wechsel des Betreibers übergeben.
  • Auf Verlangen haben Sie als Betreiber des Heizöltanks die Anlagendokumentation der zuständigen Behörde, dem Sachverständigen vor Prüfung und dem Fachbetrieb vor Tätigkeit am Tank vorzulegen.
  • Sollten Sie bis jetzt noch keine Dokumensammlung angelegt haben, so beginnen Sie bitte mit dem nächsten Prüfbericht eines Sachverständigen oder der nächsten Handwerkerrechnung - ab sofort alle Unterlagen aufzubewahren.
     

Prüfung durch Sachverständigen
 

Sie haben Heizöltanks vor der Inbetriebnahme und nach einer wesentlichen Änderung durch einen Sachverständigen prüfen zu lassen. Darüberhinaus sind folgende Heizöltanks regelmäßig wiederkehrend durch Sachverständige zu prüfen:

  • alle unterirdischen Anlagen und unterirdische Anlagenteile
  • oberirdische Anlagen mit mehr als 10.000 Litern
  • oberirdische Anlagen in Schutzgebieten (Wasserschutzgebiete, Heilquellenschutzgebiete, Überschwemmungsgebiete) mit mehr als 1.000 Litern.
  • Bei Stillegung muss eine Stilllegungsprüfung durch einen Sachverständigen erfolgen.
     

Befüllung


Bitte beachten Sie, dass für eine ordnunggemäße Füllung des Heizöltanks einige Regeln gelten:

  • Ihre Tankanlage muss in einem optisch und technisch guten Zustand sein.
  • Dem Tankwarenfahrer ist der freie Zugang zur Heizungs- und Tankanlage zu gewähren.
  • Die Bestimmung des Füllstandes und damit der Freimenge muss möglich sein.
  • Alle Behälter Ihrer Batterietankanlage müssen den gleichen Füllstand aufweisen.
  • Vor der Befüllung sollte die Heizung ausgeschaltet sein. Warten Sie bitte mindestens eine Stunde, wenn möglich zwei Stunden, bis Sie die Anlage nach der Befüllung wieder einschalten. 
  • Tank, Füllstutzen und Lüftungsleitungsmündung sind während des Betankens durch Kontrollgänge des Tankwagenfahrers zu überwachen. 
  • Kann eine ordnungsgemäße Befüllung nicht sichergestellt werden, muss der Tankwagenfahrer die Befüllung ablehnen.
     

Überschwemmungs- und Risikogebiete
 

In Überschwemmungs- und Risikogebieten gelten besondere Sicherheitsanforderungen an die Heizöllagerung, um bei Hochwasser mögliche Schäden zu verhindern. In Überschwemmungsgebieten müssen Sie Ihre Anlage bis zum 05.01.2023 hochwassersicher nachrüsten.

 

Folgende Maßnahmen sind möglich:

  • Bauliche Maßnahmen, die das Wasser von der Tankanlage fernhalten, oder
  • Einbau zugelassener Heizöltanks mit vorschriftsmäßiger Sicherung gegen Aufschwimmen.

Ob Sie sich in einem Überschwemmungsgebiet oder Risikogebiet befinden, können Sie bei Ihrer zuständigen Behörde erfragen. (z.B. Umweltamt Baden-Baden)

 

Für Arbeiten an einer Heizölanlage , die mehr als 1.000 Liter hat, muss ein Fachbetrieb nach AwSV bauftragt werden.

 

Wir sind solch ein Fachbetrieb und werden von der Überwachungsgemeinschaft Technischer Anlagen der SHK-Handwerke e.V. jährlich geprüft.

 

Werden bei Prüfungen durch einen Sachverständigen Mängel festgestellt, sind wir als geprüfter Fachbetrieb zertifiziert diese Mängel zu beseitigen.

Graf Sanitär - Heizung
Inh. Dietmar Wolf
Wannackerweg 12
76534 Baden-Baden

Kontakt:
Telefon: 07221 - 70508
Telefax: 07221 - 70509
E-Mail:info@graf-badenbaden.de

www.graf-badenbaden.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Graf Sanitär - Heizung, Inh. Dietmar Wolf